Anregung der Durchblutung

Gut durchblutet durch den Winter – warme und schöne Beine in der kalten Jahreszeit

„Leise rieselt der Schnee, kalt sind meine Beine.“ So könnte das berühmte Weihnachtslied für viele Menschen auf der Welt weitergehen. Denn die kalte Jahreszeit steht nicht nur für romantische Winterabende, Schlittenfahren oder lange Spaziergänge – viele Menschen leiden unter einer schlechten Durchblutung der Beine. In den Wintermonaten verdeutlichen sich diese Schmerzen enorm, da durch eine schlechte Durchblutung die kalte Temperatur nicht abgewehrt werden kann und kalte Beine das Ergebnis sind. Die Lösung für kalte Beine und eine schlechte Durchblutung sind modische Kompressionsstrümpfe.

Diese speziell gestrickten Strümpfe erhalten Sie passend zur Jahreszeit in modischen Trendfarben und -mustern, als Strumpfhosen, Kniestrümpfe oder Socken und genau auf Ihre Beine angemessen. Denn kalte und schlecht durchblutete Beine müssen nicht sein.

Die verschiedenen Kompressionsklassen in der Übersicht:

  • I = leicht (z. B. beginnende Schwangerschaftsvarikosis)
  • II = mittel (z. B. ausgeprägte Varikosis mit Ödemneigung)
  • III = stark (z. B. bei venöser Insuffizienz oder schwerer Ödemneigung)
  • IV = sehr stark (z.B. bei Lymphödem)

Wichtig ist, dass die Kompressionsstrümpfe richtig sitzen. Kommen Sie deshalb gerne zu einem Vermessungstermin für Ihre Beine in eines unserer Sanitätshäuser im Main-Kinzig-Kreis und lassen Sie sich individuell beraten.

Sani Aktuell

Der aktuelle Sani Aktuell Katalog für Sie zum Blättern.

Neues Sanitätshaus