Simon Cote, Head Coach der White Wings Hanau, im Gespräch mit Susanne Holzinger.

Das Team von Bußfeld & Schiller hat uns perfekt unterstützt.

Mit dem Aufstieg 2015 in die ProA-Liga haben die White Wings Hanau als die erfolgreichste Basketballmannschaft der Region unter Beweis gestellt, was gute Vereinsarbeit alles leisten kann. Mit Bewegungsanalysen, Präventionsmaßnahmen oder sportwissenschaftlichen Ansätzen ist Bußfeld & Schiller Teil des Erfolges. Wir haben den Head Coach gefragt, warum die Zusammenarbeit so wichtig ist.

Wann haben Sie angefangen, mit Bußfeld & Schiller zu arbeiten?
Beschreiben Sie bitte Ihre Zusammenarbeit.


SC: Die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau haben bereits in der Saison 2013/14 angefangen mit Bußfeld & Schiller zu arbeiten, das war noch vor meiner Ankunft in Hanau. Vor Anfang der letzten Saison arbeiteten wir direkt mit Florian Schulz zusammen, seit dieser Saison sind unsere direkten Ansprechpartner Susanne Holzinger und Steffen Krebs. Sie haben uns auf eine großartige Weise mit Materialien zur Verletzungsvorbeugung und schnelleren Erholung unserer Spieler, wie beispielsweise Knöchelschienen und Kompressionsstrümpfe ausgestattet. Sie haben immer prompt auf unsere Anfragen reagiert und uns mit allem geholfen was wir gebraucht haben.

Als Cheftrainer der HEBEISEN WHITE WINGS ist mein Hauptanliegen, unsere Spieler zu entwickeln und zu verbessern. Ein sehr wichtiger Aspekt hiervon ist, sich um die Körper unserer Spieler zu kümmern. Das Team von Bußfeld & Schiller hat uns sehr geholfen und unser Team durch Versorgung unserer Spieler darin unterstützt, voranzukommen.

Warum engagiert sich Bußfeld & Schiller als Sponsor?

SH: Mit unserem Engagement möchten wir als Gesundheitsdienstleister auch im Spitzensport entscheidend zum sportlichen Erfolg beitragen. Es ist uns wichtig, eine enge Verbundenheit zum regionalen Sport zu zeigen und den Sport in der Region zu unterstützen und voran zu bringen. Dazu gehört für uns eine kompetente Betreuung in der Sportversorgung und der Beratung in trainings- und sportwissenschaftlichen Fragestellungen, aber auch die emotionale Unterstützung vor Ort / in der Halle. Das ist extrem wichtig für jeden Sportler.

Wie unterstützt Sie Bußfeld & Schiller, was bedeutet für Sie die Zusammenarbeit und welche Rolle spielt Bußfeld & Schiller für Sie?

SC: Die Zusammenarbeit und die Beziehung zu Bußfeld & Schiller wächst mit jeder Saison. In der vergangenen Saison haben Sie uns mit erstklassiger Ausrüstung versorgt. Diese Saison haben wir unseren Ausstattungsumfang noch erweitert und unsere Spieler mit individuellen Einlagen für deren Sportschuhe, von denen sie begeistert sind, sowie ein paar Blackrolls und Dehnungsbändern ausgestattet. Zusätzlich haben Susanne Holzinger und ich interessante Gespräche über weitere Möglichkeiten, Verletzungen unserer Spieler vorzubeugen und sich schneller zu erholen, die mögliche Verwendung von Kompressionshosen, ein Sensoboard und Informationsveranstaltungen zu Ernährung geführt. Ich denke, in der Zukunft finden sich noch viele weitere Wege unseren Spielern gemeinsam mit Bußfeld & Schiller zu helfen.

Bußfeld & Schiller bringt unsere Professionalität als Basketballverein auf ein neues Level. Wir wollen, dass unsere Spieler wissen, dass wir uns auf einem hohen Niveau um sie kümmern und das zusammen mit Leuten, die Experten in dem sind was sie tun und mit Qualitätsprodukten arbeiten. Unsere Spieler wissen alles sehr zu schätzen was Bußfeld & Schiller in dieser Saison für sie getan hat.

Bußfeld & Schiller spielt eine sehr wichtige Rolle in unserem Team, ähnlich der des Vorstandsvorsitzenden, Sportdirektors oder des Teamarztes. Jeder Sponsor, Partner oder Mitarbeiter des Vereins spielt eine wichtige Rolle dabei, die Spieler und den Verein bestmöglich darin zu unterstützen, sich weiter zu entwickeln und eine großartige Teamatmosphäre zu schaffen. Unsere Sponsoren und Partner sind eigenständige Einheiten, aber auch ein wichtiger Teil unserer Team-Familie.

Was ist wichtig für Bußfeld & Schiller, worauf legt das Unternehmen Wert?

SH: Gerade im Leistungssport ist ein schnelles und kurzes Netzwerk bspw. im Verletzungsfall extrem wichtig, um den Spieler schnellstmöglich wieder zurück aufs Spielfeld zu bekommen. Wir stehen im ständigen Austausch mit den Spielern, dem Trainer, Manager, Vereinsarzt und betreuenden Physiotherapeuten um gemeinsam eine bestmögliche Versorgung, Prävention und Rehabilitation zu erzielen. Mit unserem Team aus Sportwissenschaftlern und Orthopädieschuhtechnikern ist es uns gelungen, eine Kompetenz für den Leistungssport, sowie für jeden sportlich Aktiven zu schaffen.

Haben Sie in Ihrer Karriere ähnliche Erfahrungen mit der Unterstützung eines vergleichbaren Sponsors gemacht? Welche Unterschiede sehen Sie zwischen diesen und der Zusammenarbeit mit Bußfeld & Schiller?

SC: Ich habe in der Vergangenheit schon mit vielen Teams gearbeitet. Allerdings hatte keines dieser Teams einen Partner mit denen ich mich regelmäßig getroffen habe, um alle Möglichkeiten zu betrachten, mit denen wir unserem Team helfen können. In diesem Hinblick ist Bußfeld & Schiller herausragend und einzigartig. Ich bin mir sicher, dass wir in unserer weiteren Zusammenarbeit immer mehr Wege finden, unseren Spielern zu helfen und weiterhin eine großartige Beziehung haben.

Was sind Ihre Wünsche und Ziele für Ihre weitere Zusammenarbeit mit Bußfeld & Schiller?

SC: Mein Ziel ist es weiterhin, neue Wege zu suchen, unseren Spielern mit Produkten und Ideen von Bußfeld & Schiller zu helfen. Sie sind die Experten was die neuesten Errungenschaften in diesem Gebiet angeht. Die direkte Zusammenarbeit mit Ihnen und zu wissen, dass sie uns wirklich helfen und Teil unseres Vorankommens sein wollen, finde ich sehr aufregend.

Was wünschen Sie sich, was wollen Sie gemeinsam erreichen?

SH: Gemeinsam mit den Vereinen und jedem Sportler möchten wir diese Zusammenarbeit weiter intensivieren, unser bestehendes Netzwerk mit unseren Partnern, Ärzten, Physiotherapeuten weiter ausbauen und kontinuierlich an Verbesserungen arbeiten. Wenn dann am Ende der Sportler mit einem Lächeln sein Ziel erreicht und wir einen Beitrag zum sportlichen Erfolg leisten konnten, ist das die schönste Art der Anerkennung unserer Arbeit.

Beschreiben Sie die momentane Situation im und mit dem Team, den bisherigen Verlauf der aktuellen Saison und Ihre weiteren Ziele für die Saison.

SC: Aktuell haben wir eine Siegessträhne mit 4 aufeinanderfolgenden Siegen bei insgesamt 6 Siegen und 3 Niederlagen. Wir haben ein paar aufregende, hart umkämpfte Spiele sowohl daheim, wie auch auswärts gewonnen. Wir hatten mehrere unvermeidbare Verletzungen, doch unser positiver Teamgeist und die belastbaren Spieler lassen zu, dass wir uns trotz unserer begrenzten Aufstellungsmöglichkeiten, auf die Dinge konzentrieren die wir kontrollieren können – stark spielen und das zusammen. Unsere Ziele sind einfach – daran zu arbeiten, sich mit jedem Tag zu steigern, um zu versuchen das Team und den Verein Stück für Stück weiter aufzubauen und eine großartige Kultur für jetzt und die Zukunft zu etablieren.

Simon Cote und Susanne Holzinger

Foto: Simon Cote (SC), Head Coach der Hebeisen White Wings und Susanne Holzinger (SH), u. a. zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit bei Bußfeld & Schiller, geben Auskunft über die erfolgreiche Zusammenarbeit.
© Merz Tricot GbR

Sani Aktuell

Der aktuelle Sani Aktuell Katalog für Sie zum Blättern.

Neues Sanitätshaus